When the music’s calling me

Einen ganz aufregenden Monat habe ich hinter mir. Ladyfest Mainz, Ruby Tuesday Camp in Berlin, AstA-Sommerfest in Frankfurt… und es geht weiter. (mehr…)

Ladyfest ahoi!

Das Ladyfest in Mainz steht an! Es gibt noch die Möglichkeit, sich anzumelden. Dort werde ich auch wieder die Gelegenheit haben, die wunderbaren Respect my Fist und Käpt‘n Awesome abzumischen. Ich freue mich auf euch!

Und sonst so?

Ich plane ein paar „Wie baue ich Tontechnik auf“-Workshops mit einem Menschen von Eigenleben, der das schon viel länger als ich und auch viel viel besser macht. Konkrete Daten werden noch bekannt gegeben – definitiv steht fest, dass der Workshop in Frankfurt stattfindet und sich explizit an FrauenLesbenTrans* richtet.

Ansonsten habe ich ein neues Hobby. Hier ein Bild davon. Viel Spaß beim Raten – ich hoffe bald mit einer Dokumentation des Ergebnisses auflösen zu können ;)

What the heck are DDoS-Attacken?

Übers Wochenende war Blogsport (und damit auch feminismrocks) nicht erreichbar, weil die Server einer DDoS-Attacke zum Opfer gefallen sind. Ich nehme das mal zum Anlass, euch das grundlegende Prinzip von DDoS-Attacken zu erklären. Als Protestform im Internet hat es von sich reden gemacht. Also macht es auch Sinn, sich als Aktivist_in damit mal auseinanderzusetzen… (mehr…)

Heute: Kackendreiste Eigen- und Fremdwerbung!

Ankündigungen und Links
(mehr…)

Good news, bad news

Good news:

Es soll demnächst ein neues queerfeministisches Gratis-Fanzine erscheinen, Stutenschisz. Ich werde eine Bastelecke und einigen anderen Content beisteuern, der dann im Magazin und auch hier erscheinen wird. Es gibt auch schon einen Vortrag in Bälde, um Kohle für den Druck reinzuholen. Checkt den Blog aus :) http://stutenschisz.blogsport.de/

Bad news:

Das autonome Institut für vergleichende Irrelevanz (IvI), ein Centro Sociale in Frankfurt, das aus den Studiprotesten 2003 hervorgegangen ist, soll von der Uni Frankfurt verkauft werden. Einer der letzten Freiräume in Frankfurt (und einer der queerfeministisch aktivsten) ist somit bedroht, vom schwarzen Loch der Mietspekulation geschluckt zu werden. Das Aus des IvI wäre das Aus vieler gesellschaftskritischer Projekte und würde einen wichtigen Bestandteil der antisexistischen Infrastruktur in Frankfurt nicht nur räumlich zerstören. Jetzt gilt es aktiv zu werden, damit weiterhin dort Ladyfeste, SlutWalk-Gruppentreffen, Frauenlesbentrans*-Parties, Antisexismus-Workshops, feminismusbezogene Lesungen und vielvielvielviel mehr stattfinden können. Bitte helft mit, das IvI zu retten!
Mehr Infos über die prekäre Lage des IvI und Möglichkeiten des Supports findet ihr auf der IvI-Webseite. Dort gibt es beispielsweise einen Link zu einer Online-Petition.

Danke für’s Lesen, stay tuned!
jk

Setzen wir der Technikangst den Spieltrieb entgegen!

Bestimmt gibt es viele Frauenlesbentrans*, die Musik machen undoder die Technik auf Parties, Konzerten etc. selbst organisieren und aufbauen wollen, aber nicht wissen, wie, und dann eben die Typen fragen oder das Geplante verwerfen. Ratlosigkeit ist da, wenn es darum geht, sich mit den Einstellungen des Gitarrenverstärkers auseinanderzusetzen, mit den Funktionen eines Mischpults oder der Auswahl einer Reihe Mikrofone für ein Konzert. Woran liegt das? Und was können wir daran ändern? (mehr…)

Noch ne Kippe, dann geht’s weiter!

Huch, war es wirklich im Oktober, dass ich den letzten Beitrag schrub? Tatsache! Privatkram und Krankheit hielten mich ab. Aber jk ist geil auf Musik und Konzerte, darum wird sich das dieses Jahr hoffentlich ändern.

Worüber ich mich heute freue: (mehr…)

Rockismus: Gitarren und Frauenbilder

Gitarren sind in höchstem Ausmaß sexualisierte Objekte. Da ich heute einen langweiligen Tag in der Wohnung verbrachte, habe ich ein bisschen die Google-Bildersuche angestrengt, um ein paar Verbildlichungen für Sexismus in der gitarren- oder sonstwie musikbezogenen Werbung zu finden. Das hier sind nur ein paar Beispiele, schamlos zusammengeklaut aus den Abgründen des Internets. Lange suchen musste ich nicht – the internet was made for porn…

(mehr…)

Tomatisiert Sexisten, wo ihr sie trefft!

Eine Lesung im Café ExZess zu „Gender und Häuserkampf“. Der Autor erzählt geruhsam von FrauenLesben-Räumen und dem Umgang mit (u.a.) Sexismus in der autonomen Szene. Das abschließende Klatschen wird weniger, die Moderatorin holt Luft, um die Diskussionsrunde einzuläuten. Ehe sie den Mund aufgemacht hat, steht ein Mann (N.) auf und reißt das Wort an sich. (mehr…)

Einfache DIY Synthesizerin: Atari Punk Console

Den Menschen, die sich schon länger für DIY-Audioelektronik interessieren, wird sie schon lange bekannt sein. Den Menschen, die gerade erst damit anfangen, sei sie als tolles Einsteiger_innenprojekt empfohlen: Die Atari Punk Console (kurz: APC). Sie ist leicht und günstig nachzubauen, macht Spaß, ist leicht erweiter- und modifizierbar und es gibt viele viele Infos darüber im Internet, sodass ihr beim Nachbau nicht alleine seid.

(mehr…)



Referer der letzten 24 Stunden:
  1. google.com (7)